Die Liebe zum Sein ist – was ich bin….
Aus der Stille erklingt ein Lied – ein Liebeslied an Das, was du bist;

Du bist das Eine,

das Eine, das als Zwei erscheint –
Stille, die als Klang – erscheint –
Leere, die als Etwas – erscheint –
Nichts, das als Alles – erscheint –
Liebe, die sich in Allem ausdrückt –
Sein, das als So- Sein – erscheint –
das Mensch- Sein, Wand- Sein, Tür- Sein… spielt.

Wir lieben es ganz kleinen Kindern zuzuschauen, ihnen in die Augen zu schauen. – Sie sind einfach unmittelbar gegenwärtig, ohne ein Jemand zu sein, doch es ist ihnen nicht bewusst. Und hier ist die Einladung sich in die Unbeschwertheit des Kind-Seins bewusst zu verlieben, inniglich verlieben in das Geschenk der Präsenz – im „Was Ist“. Denn genau hier ist das, was je gewünscht werden kann. Es ist einfach, gewöhnlich und wundervoll. Es ist Das, das bereits – Ist; es ist Zuhause-Sein. – Das, was du bist, lässt sich vom Verstand her nicht verstehen, doch die Weisheit, die sagt dazu einfach – Ja. –

Herzlich Willkommen – Im Satsang – Du kannst es auch – ein Meeting nennen, von – Stille und Gespräche mit Vanessa – über Alles und Nichts.