Mann oder Frau?

Es gibt nur Sein…Letztens berichtete mir eine Freundin, dass es in Indien so etwas wie ein Kloster gibt, in dem Frauen leben, die Erleuchtet, oder Erwacht werden
wollen…Und alle nur darauf warten, dass sie als Mann wieder geboren werden… Weil behauptet wird, dass eine Frau nicht Erleuchtet, nicht Erwacht werden kann! Wow!

Nun…wie es hier gesehen wird, ist da was dran…denn es kann auch nie …ein Mann… Erleuchtet, oder Erwacht werden!
Denn so lange der Glaube da ist, dass du ein Mann oder eine Frau bist, ist dieser Glaube wie eine Fessel, der die Freiheit, die DU bist… gar nicht sehen lässt!

Denn im Erwachen wird klar gesehen, dass das eine Vermählung ist…dieses scheinbare Erwachen…ein Einsein von der weiblichen und männlichen Energie…die stets schon da war…nur unbewusst! ….und alles, auch jeglicher!… Glaubenssatz sich aufgelöst hat…

Jetzt, unmittelbar hat sich scheinbar etwas radikal verändert…So einfach…gegenwärtig…ist da ein Sehen, (kein Sehender) dass das Leben ein Traum, ein göttliches Spiel ist…so köstlich…so wunderbar…und so gewöhnlich…doch da ist …niemand…

Der Traum spielt weiter…nur in dem Sehen, dass es ein göttlicher Traum ist…Da ist spielen…staunen…in der Präsens der Gegenwärtigkeit …wie ein kleines Kind… in der es nichts anderes gib …als Sein…

Ohne Besitz

Ich kann nichts verlieren, denn seid der radikalen geistigen Verschiebung, besitze ich nichts mehr… weder diesen Körper, noch dieses Leben… Wenn ich von meinem Körper spreche, so ist mir bewusst – es ist nicht „mein“ Körper; wenn ich von meinem Leben spreche, so ist mir bewusst – es ist nicht „mein“ Leben… Und es ist bewusst, dass dieses göttliche Lebensspiel ein Traum ist; ein Traum, der so gelebt werden will, wie das Leben es will; mit allem.. voller Liebe einfach gegenwärtig zu Sein.

Hochzeit

Die Hochzeit hat im „Erwachen“ stattgefunden, somit bin ich mit mir Selbst gut verheiratet… Bin ich mit mir Selbst getraut, so bin ich auch mit allem, was erscheint getraut, denn ES ist das Selbst … Mit mir Selbst getraut zu sein, ist ein von Moment zu Moment, sich neues Trauen…Hm, und die letzte Hochzeit, die Höchste-Zeit des Lebens-Traumes ist das scheinbare Verlassen des Körpers, wo das Tanzen auf so vielen Hochzeiten, in die/das Eine mündet; wo der Fluss der Liebe in Dankbarkeit sich mit dem Ozean der Liebe vereint….Ob das gesehen wird oder nicht, du, wir sind diese unfassbare, grenzenlose Liebe….Das ist eine Ansicht Jenseits von der scheinbaren Angst des Sterbens…was auch so etwas ausdrückt, wie die Angst vor dem Leben, wie ES IST…. Vergiss nicht, ES ist ein göttliches Spiel…und eine menschliche Liebe darin erscheint, ist wie ein zartes Pflänzchen.

Perlen

Perlen, die die Lebendigkeit des Lebens aus der tiefe des Bewusstseins ans Licht bringt:

….hab ein Foto entdeckt, das ich hier teilen möchte…denn daran ist Freude, wie ein kleines Kind…obwohl es nur ein Bild ist…tanzt das Herz…Und gleichzeitig ist eine große Wachsamkeit da,…bewusst …damit zu sein, so, als wenn dieses Tanzende… behutsam gehalten wird.→ weiterlesen

Süße, bittere Geschichte

Eine süß-bittere Geschichte…der Hoch-Zeit des Lebens: Montag, 25.2.2019

…Worte…lassen das Ereignis schwer beschreiben…
Hans-Jürgen, der noch vor Tagen sagte: „Auch wenn wir nicht auf dem Papier verheiratet sind… du bist meine Frau!…schon 30 Jahre … meine Frau!“…→ weiterlesen

Gottes Kind

Frage: „Wie siehst du das… Ich glaube, ich bin ein Gotteskind“
Hm… Alles ist Das, also auch dieser Glaube in dem göttlichen Spiel…. Für ein Kind ist dieser Glaube oft wohltuend, tragend. – Doch ist in dem Glauben auch eine Trennung von Gott…wenn auch nur scheinbar…Denn jeder Glaube ist gedanklich eine gewisse Fessel, ein Festhalten an einem Bild. → weiterlesen

Lieben heißt Alleinsein

„Vanessa, was heißt für dich – Alleinsein?“
– lieben heißt All-Eins-Sein –

Ich kann nichts verlieren, denn seid der radikalen geistigen Verschiebung, besitze ich nichts mehr… weder diesen Körper, noch dieses Leben… Wenn ich von meinem Körper spreche, so ist mir bewusst – es ist nicht „mein“ Körper; → weiterlesen