Erwachen, was ist das

      "Erwachen, was ist das? -

        - Gibt es einen richtigen Weg? -
       Und was verändert sich danach?"

Genau das wurde im Satsang immer wieder gefragt. - Und? - Nun, es ist das "Ich", dem es persönlich so wichtig ist - zu wissen, was Erwachen ist! -  Klar! - Oh, Himmel! - Man sagt auch, alle Wege führen nach Rom-a, - umgedreht: Amor = Liebe. - Und Liebe IST, sie kann nicht werden. Und Erwachen scheint - der letzte Ausweg (obwohl es keinen gibt) aus dem Schlamassel zu sein!  - So besehen gibt es kein Erwachen, denn kein Ich, keine Person kann je erwachen! -

Ein Ich ist ein Ich-Gedanke mit einem Ich-Gefühl, das kommt und geht, das die scheinbare Trennung hervorruft; und genau diese Ich-Tennungs-Energie ist der Schleier, der sich über das offene Geheimnis legt; denn was du suchst ist bereits umittelbar, gegegwärtig. -  Denn Das, was ewig ist, ist jenseits vom Verstand, das sich nicht begreifen, nicht verstehen, nicht wissen lässt. - Erwachen nennt man auch Sterben - bevor der Körper stirbt, so einfach - doch es lässt sich nicht wirklich beschreiben. -

Nun, es ist eine radikale, geistige, energetische Verschiebung; es ist wie ein Erwachen aus dem Schlaf, dem Traum, denn es war nie verloren gegangen; - und da ist Staunen - und Lachen! Da ist Gewahrsein, ein unpersönliches Sehen - unendlich, zeitlos; und der Träumer, der Suchende ist plötzlich nicht mehr da. - Und damit ging alles, was scheinbar "mir" gehörte, auch "mein" Leben, verloren. Und in der permanenten Stille - ist Niemand. Es gibt kein Oben und Unten, kein Irgendwohin, also auch keinen Weg; es gibt nur Sein,
Leben, das als unendliche Lebendigkeit erscheint;
Leere, die als Fülle erscheint;
Nichts, das als Alles erscheint;
Stille, die als Klang erscheint .....
Einheit, die als zwei erscheint;
Nichts, was zugleich Gott Ist, als unendliche, bedingungslose, unpersönliche Liebe ...
es gibt nur Einheit - es gibt nur Sein, und Gott ist hier jetzt nur ein anderes Wort für Einheit;
somit ist - Nichts und Alles - Gott. -
                                                       °
Du fragtest: Was verändert sich nach dem Erwachen? -
Alles und doch nichts - es ist die Sicht. - Denn vorher ist nähen oder Essen kochen, spazieren gehen ... - und nachher ist nähen oder Essen kochen, spazieren gehen ... Nur in der radikalen klaren Sicht ist nun bewusst, dass kein "Ich" näht oder Essen kocht, spazieren geht... - da ist Niemand! - WOW - Es geschieht einfach... und doch geschieht nichts. -

Das Leben erscheint weiter als unendliche Lebendigkeit: Energien, die sich manifestieren, sich in Allem ausdrücken, auch als Freud und Leid... nur mit der Sicht, dem Bewusstsein, dem klaren Sehen, dass da Niemand ist, dem Freud und Leid geschieht. Selbst der Verstand ist einfach nur Sein, das Verstand-Sein spielt; denn der Verstand ist Stille in Bewegung. - Es ist das Leben selbst, das sich erlebt, erfährt und ausdrückt auch durch scheinbar diese einzigartige Gestalt in der Rolle mit dem Namen Vanessa und dem Charakter, (denn auch der gehört niemandem) ... durch Nichts, das zugleich Alles ist; die Einheit, die sich in Allem erscheinend, ausdrückt - und sich selbst fühlend - in der Ganzheit feiert. -

 Was wird geboren   


 

print